Installationsschacht

Installationsschacht – beim Neubau von Anfang an einplanen!

Im Installationsschacht werden alle vertikal verlaufenden Leitungen eines Gebäudes zusammengefasst und zu den einzelnen Etagen geführt.

Ein Installationsschacht hat den Vorteil, dass sich beim Haus bauen der Installationsaufwand reduziert und Boden und Wände nicht von mehr Leitungen durchzogen sind als nötig. Im Neubau sollte auch schon beim Einfamilienhaus ein Installationsschacht vorgesehen werden. Er benötigt vielleicht einen halben Quadratmeter Platz und macht dafür viele Installationen einfacher. Zudem kann man ihn zu späterer Zeit für Nachrüstungen wieder verwenden.

Bei der Gebäudesanierung ist die Leitungsführung häufig eine Herausforderung. Daher kann es sinnvoll sein, einen Installationsschacht mit kleinen Deckendurchbrüchen nachzurüsten. Das verursacht nur unerhebliche Kosten, macht die Installation aber auch bei der Modernisierung weniger aufwändig und damit günstiger.