Kontrollierte Wohnungslüftung (KWL)

Kontrollierte Wohnungslüftung (KWL)

Die kontrollierte Wohnungslüftung erfolgt mit Anlagen, die den Luftaustausch im Gebäude gemäß den technischen Anforderungen sicherstellen.

Da heutige Neubauten extrem dicht hergestellt werden, findet bei geschlossenen Fenstern quasi kein Luftaustausch im Gebäude statt. Dadurch bleibt auch die Feuchtigkeit – vom Kochen, Waschen aber auch vom Atmen – in der Raumluft und schlägt sich irgendwann in Ecken nieder. Das führt dann irgendwann zu Schimmelbildung. Daher ist für den Neubau die Erstellung eines Lüftungskonzepts vorgeschrieben.

Es muss nicht zwangsläufig eine Lüftungsanlage sein. Auf Grund des Komforts kommen Lüftungsanlagen jedoch häufig zum Einsatz. Sie führen gleichzeitig erwärmte Raumluft ab und kalte Außenluft zu. Daher muss bei der Wahl einer passenden Lüftungsanlage auf möglichst effiziente Wärmetauscher geachtet werden, um die Heizkosten nicht in die Höhe zu treiben.

Lüftungsanlagen sind relativ hochpreisig. Zu den Baukosten eines Einfamilienhauses können für diese Position gut und gerne mal 10.000 bis 15.000 Euro veranschlagt werden. Es kann aber auch weitaus mehr werden, je nach Wohnfläche und Anforderung an die Lüftungsanlage.