Neuer Ratgeber Sanieren & Fördermittel

Wer beispielsweise mit WAIBACH Living schlüsselfertig sanieren und sich im Vorfeld über alle beantragbaren Fördermittel informieren möchte, für den gibt es den Online-Ratgeber sanier.de, der jetzt in der Version 2019 veröffentlicht worden ist.

Die energetische Sanierung und Modernisierung steht hoch im Kurs: Eigentümern verspricht sie komfortableres Wohnen, geringere laufende Kosten und ein buchstäblich sauberes Gewissen bezüglich der Umwelt. Allein: Umsonst gibt’s das nicht. Wer von den Vorteilen profitieren will, muss erst einmal in Vorlage treten. Bis sich die Investitionen amortisieren, dauert es ein wenig, manchmal auch ein wenig länger. Viele hält das davon ab, den ersten Schritt zu gehen. Das muss nicht sein: Zahlreiche Fördermöglichkeiten erleichtern die Finanzierung solcher Vorhaben. Das Serviceportal sanier.de steht seinen Lesern mit hilfreichen Informationen zur Seite – und hat seine Fördermittel-Ratgeber zum Jahreswechsel auf den neuesten Stand gebracht.

Förderprogramme kommen, Förderprogramme gehen. So plant die Bundesregierung beispielsweise, das beliebte CO2-Gebäudesanierungsprogramm künftig mit dem nicht minder nachgefragten Marktanreizprogramm zusammenzuführen. Für Häuslebauer oder -sanierer, die sich in der Regel nur dann mit dem Fördermarkt auseinandersetzen, wenn gerade ein solches Projekt ansteht, ist es schwer, stets auf dem Laufenden zu bleiben. Ob Altbausanierung oder Wärmedämmung, ob Dach-, Fenster- oder Heiztechnik, für jede Sparte hat die Redaktion von sanier.de ihre Fördermittelratgeber aktualisiert. Flankiert wird die Informationsoffensive mit kostenfreien E-Books zu den wichtigsten Themen in diesem Bereich. Sie erfreuen sich seit ihrer Veröffentlichung einer großen Nachfrage, wie wir immer wieder an den Download-Zahlen sehen.

Besonderes Augenmerk legt das Service-Portal auf Energieeinsparungen, denn nicht verbrauchte Energie ist immer noch die günstigste und umweltfreundlichste. Daher weist sanier.de bereits an dieser Stelle gerne auch auf die Möglichkeiten der Energieberatung hin. Diese kann über einen Experten in der Nähe erfolgen, beispielsweise über WAIBACH Living. Aber auch die Energieberatung der Verbraucherzentralen steht mit hilfreichen Tipps zur Seite. Die staatliche Förderung greift hier ebenfalls: Dank der Unterstützung des Bundeswirtschaftsministeriums sind viele ihrer Beratungsleistungen kostenfrei oder stark vergünstigt wahrzunehmen.

Text: as/sanier.de