Pufferspeicher

Pufferspeicher – Heizkonzept entscheidet über seine Notwendigkeit

Bei einem Pufferspeicher handelt es sich um einen Behälter, der warmes Wasser bevorratet, um ein zu häufiges Ein- und Ausschalten der Heizung zu vermeiden.

Ein Pufferspeicher ist auch dazu geeignet, um beispielsweise die gewonnene Wärme aus Sonnenkollektoren nachts zu speichern. Der Einsatz eines Pufferspeichers und seine Notwendigkeit werden im Rahmen der Planung des Hausbaues bei der Erstellung eines entsprechenden Heizkonzepts festgestellt. Je nach Gebäude, Nutzung und Wärmeanforderung ist es nicht zwingend erforderlich, einen Pufferspeicher einzusetzen. Auch wenn die Anschaffungskosten für einen solchen Speicher im Vergleich zur gesamten Heizungsanlage überschaubar sind, kann er die Gesamtkosten der Anlage beziehungsweise deren Rentabilität verschlechtern. Daher ist eine gesamthafte Betrachtung des Heizkonzepts unabdingbar.