Trockenbauweise

Trockenbauweise – ein Begriff, der oftmals beim Thema Innenausbau fällt

In Trockenbauweise entstehen alle Bauwerke, die ohne Mörtel errichtet werden.

Somit sind beispielsweise Holzrahmenbauten ebenfalls Trockenbauten. Häufig begegnet einem der Begriff beim Haus bauen im Innenausbau und wenn es um den Einbau von Innenwänden geht. Dabei wird häufig Gipskarton verwendet, der auf Aluprofile geschraubt wird. Decken- und Dachschrägenverkleidung, die oftmals mit Gipskarton hergestellt wird, fällt ebenfalls in den Bereich des Trockenbaus.

Trockenbauweise kann gleichermaßen sowohl im Neubau als auch im Bestand bei Sanierungen und Modernisierungen eingesetzt werden. So ist es aus Kostengründen durchaus überlegenswert, beim Neubau eines Einfamilienhauses über Innenwände in Trockenbauweise nachzudenken. Die Herstellung ist vergleichsweise günstig und die Wände können nach einer Grundierung direkt tapeziert oder mit einem Filzputz versehen werden.