VOB

VOB – die Verdingungsordnung für Bauleistungen

Die VOB sind eine Zusammenstellung praxisgerechter Regelungen im Baubereich als Ergänzung zu den Regelungen §§631 ff. BGB.

Die VOB bestehen aus drei Teilen:

Teil A: (DIN 1960) Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen

Teil B: (DIN 1961) Allgemeine Bestimmungen für die Ausführung von Bauleistungen

Teil C: (DIN 18299 ff.) Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen.

Die VOB werden häufig als Standard bei Handwerksleistungen zu Grunde gelegt. Für den Verbraucher kann es jedoch durchaus sinnvoll sein, nach Regelungen des BGB Aufträge zu vergeben oder konkrete Abweichungen zu den VOB zu vereinbaren. Eklatantes Beispiel sind die Fristen für Mängelansprüche. Diese sind in den VOB auf zwei Jahre begrenzt, im BGB sind jedoch fünf Jahre vorgesehen.